Tour der Giganten

Erleben Sie den größten deutschen Seehafen aus einer völlig neuen Perspektive. Hafenterminals sind weltweit Sicherheitsareale - und für die Öffentlichkeit heißt es dann: „Zutritt verboten!“ Für uns nicht. Die Tour der Giganten zeigt Ihnen als Kooperationspartner der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) exklusiv den Hamburger Hafen hinter den Kulissen.

Im ersten Teil zeigt die rund dreistündige Bustour die Entwicklung des Hamburger Hafens über mehr als 800 Jahre wie auf einer Zeitreise. In der historischen Speicherstadt und an den „50er Schuppen“, den ältesten erhaltenen Hafenanlagen des Hamburger Hafens, lebt die Zeit des konventionellen Güterumschlags mit Kisten, Säcken und Fässern noch einmal auf. Bei der Fahrt über die Köhlbrandbrücke genießen Sie aus fast 60 m Höhe den faszinierenden Blick aus der Vogelperspektive über das riesige Hafengebiet. Danach schaltet unser Busfahrer die markanten Warnleuchten auf dem Dach ein - und wir bringen Sie mitten hinein ins Geschehen: Riesige Containerbrücken, hochbeinige Van Carrier, fahrerlose Transportplattformen - wir entführen Sie in die aufregende Welt der Logistik.

Während der Rundfahrt erläutern fachkundige Guides alle technischen und logistischen Details und lassen keine Frage unbeantwortet.

Infos & Details

Dauer: ca. 3 Stunden

Wichtig: Jeder Fahrgast benötigt einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Dieses gilt auch für Kinder. Das Originaldokument muss am Bus vorgezeigt werden. Gepäck darf nicht mitgenommen werden.

Kinder: Das Mindestalter zur Teilnahme an der Hafentour beträgt 4 Jahre. Bitte beachten Sie, dass die Fahrt fachlich komplex aufgebaut ist und nur bedingt für kleine Kinder geeignet ist. Wir empfehlen, je nach Interessen und Geduld der Kinder eine Teilnahme ab frühestens ca. 6-8 Jahren.

Treffpunkt: Unser Reisebus steht jeweils 30 Minuten vor der Abfahrtzeit an der Haltestelle „HafenCity Universität" (U4; gegenüber der Universität)
Google Maps Verlinkung

Jeweils zwei der vier Terminals stehen uns für die Tour der Giganten zur
Verfügung:

(Die Auswahl der Terminals erfolgt nach Tagesgeschäft und Verfügbarkeit)
Burchardkai/CTB

Burchardkai/CTB

Der Burchardkai/CTB ist das älteste und größte Terminal für den Containerumschlag im Hamburger Hafen und schlägt fast jeden dritten Container im Hamburger Hafen um. 30 Containerbrücken arbeiten an den Tausenden Schiffen, die hier jährlich festmachen, und täglich werden mehrere Hundert Eisenbahnwagons be- und entladen.
Containerterminal Altenwerder/CTA

Containerterminal Altenwerder/CTA

Der Containerterminal Altenwerder/CTA ist ein beeindruckendes Beispiel für weitgehend automatisierte Logistik. Aus nächster Nähe zeigen wir Ihnen fahrerlose, computergesteuerte Transportplattformen, die wie von Geisterhand die Container zwischen Kaikante und Blocklager hin und her fahren.
O’Swaldkai

O’Swaldkai

Auf dem Mehrzweckterminal O’Swaldkai werden jedes Jahr gut 500.000 Tonnen Südfrüchte sowie Autos und Schwergut umgeschlagen. Auf dem Mehrzweckterminal können die aus Süd- und Mittelamerika kommenden Liniendienste zusätzlich Stückgüter und Container umschlagen.
Hansaport

Hansaport

Und der Hansaport ist Deutschlands größtes Seehafenterminal für Eisenerz und Kohle. Von außen unscheinbar, von innen Hightech pur. Hier werden mehr als 10% des gesamten Hamburger Hafenumschlags bewegt, pro Jahr sind das etwa 15 Millionen Tonnen an eingehender Tonnage.